Werde ab dem 15. September zur Legende!

Mit dem Slogan „Werde zur Legende“ wirbt EA SPORTS für das kommende NHL 17, welches ab dem 15. September auch hierzulande in den Ladenregalen stehen wird. Um euch bereits jetzt auf die neue Eishockeysimulation einzustimmen, werden wir in den folgenden Zeilen sämtliche bislang bekannte Informationen und Versprechungen für euch zusammenfassen.

„In diesem Jahr bieten wir neue und umfassendere Spielerlebnisse für jeden Eishockeyfan“, sagt Sean Ramjagsingh, Senior Producer von EA SPORTS NHL. „Egal, ob er in der EA SPORTS Hockey League online antritt oder das Spiel mit seinem NHL-Lieblingsteam zum ersten Mal startet – NHL 17 bietet für jeden Spieler etwas.“ Vor allem in puncto Spielmodi verspricht das Entwicklerteam neue Ideen, sowie umfassende Ergänzungen für die EA SPORTS Hockey League und Hockey Ultimate Team.

Die neuen Spielmodi

World Cup of Hockey 2016

World Cup of Hockey 2016Anlässlich des am 17. September 2016 startenden World Cup of Hockey ließ es sich Electronic Arts nicht nehmen, das Turnier in einen separaten Spielmodus zu verpacken und den Spieler den prestigeträchtigen Wettbewerb mit seinem Lieblingsteam bestreiten zu lassen. Dabei sind neben altbekannten Nationalmannschaften wie Kanada oder Russland auch das junge Team Nordamerika, sowie Team Europa mit Dennis Seidenberg, Thomas Vanek und Mark Streit mit von der Partie. Zum ersten Mal schaffen es sogar die Originaltrikots der teilnehmenden Nationalmannschaften ins Spiel. Inwiefern dies auf die restlichen Nationen, wie Deutschland, Österreich oder die Schweiz ausgeweitet werden wird, ist allerdings nicht bekannt.

Draft Champions

Nach EA SPORTS FIFA 16 und Madden NFL 16 hält der Draft Champions-Modus nun auch in NHL 17 Einzug. In diesem Modus sind Spieler in der Lage in Windeseile ein Dreamteam aus Superstars zu draften und mit etwas Geschick daraus eine eingeschworene Truppe zu formen. Kurz darauf geht es auch schon aufs virtuelle Eis, ob dies nur online oder auch offline möglich sein wird, ist dabei zwar noch nicht ganz klar, aber NHL-Fans können sich ganz sicher auf einen tollen Modus mit Unmengen spannenden Matches gegen ebenbürtige Mannschaften freuen.

Franchise-Modus

Be A GM soll in NHL 17 eine echte Renaissance erleben. Passend dazu erhält das Kind – neben einem neuen Namen – auch zahlreiche neue Funktionen. Denn ab dem 15. September übernimmt der Spieler die Kontrolle über ein gesamtes Franchise und soll sich verstärkt mit einzigartigen Eigentümern auseinandersetzen. Dabei geht es nicht mehr nur um Scouting, Trades und die Teamzusammenstellung auf dem Eis, sondern um vielerlei Entscheidungen abseits des eigentlichen Sports. Zieht die Ticketpreise an, erweitert eure Arena, kümmert euch um das Marketing oder zieht mit dem Franchise in eine neue Stadt um, EA SPORTS verspricht mit dem neuen NHL viele interessante Änderungen in einem der ältesten und beliebtesten Offline-Spielmodi.

EA SPORTS Hockey League

Während EA SPORTS vor zwei Jahren noch den entscheidenden Fehler machte die EA SPORTS Hockey League auf der Playstation 4 und der XBox One auszusparen, erhält der Modus mit NHL 17 mehr Möglichkeiten zur Individualisierung der Teams, sowie ein überarbeitetes Levelsystem. Die Teams sammeln durch abgeschlossene Partien, Siege, geschossenen Toren und vielem mehr Punkte, um ihren Rang zu erhöhen. Was bislang nur für die einzelnen Spieler galt und bei den Mannschaften eher zu einem unwichtigen Detail avancierte, Arena Progressionsoll in NHL 17 zu einem zentralen Element werden, um Anpassungsobjekte für die Spieler, Teams und Arenen freizuschalten. Winkt uns hier vielleicht sogar ein neues Matchmaking-System, in welchem anhand des erreichten Levels ein möglichst ebenbürtiger Gegner gefunden werden soll. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich diese Änderung ebenso wie der folgende Arena Creator so gut anhören, wie sie im fertigen Spiel tatsächlich auch sein werden.

Und ja ihr habt richtig gehört. Arena Creator heißt das neue Zauberwort und das nicht nur im Franchise-Modus. Die EASHL-Teams erhalten in Zukunft die Option, ihre eigenen Eishockey-Arenen mit einer Vielzahl an Details zu individualisieren. Dabei fängt jedes Team mit einer kleinen öffentlichen Eisfläche mit wenigen Zuschauerrängen an, ehe es seine Arena zu einem wahren Hockey-Palast mit sämtlichem Hightech-Schnickschnack ausbauen kann. Von den Tribünen, über den Videowürfel bis hin zur Torsirene und sogar einer eigenen Tormusik, soll hier jedem Team die Möglichkeit gegeben werden, seiner Arena den hauseigenen Stempel aufzudrücken.

EASHL TeameditorDoch damit nicht genug! EA SPORTS preist den Team Editor als große Neuerung an, in dem ihr eure eigenen Logos und Trikots gestalten könnt. Klingt bekannt? Ist es auch, aber die verpixelten Trikotlogos sind mit der aktuellen Konsolen- generation passé und die freischaltbaren Anpassungsobjekte lassen auf eine Fülle von kreativen Designs hoffen. Ganz nebenher enthält sogar der Franchise-, wie der Saison-Modus dieselbe Editor-Option für den Offline-Bereich des Spiels.

Hockey Ultimate Team

HUT SynergyTeam-Chemie war gestern, denn mit NHL 17 hält die sogenannte HUT-Synergy Einzug in den populären Hockey Ultimate Team-Modus. Wie gewohnt bauen die Spieler auch in diesem Jahr ihre eigene Mannschaft anhand von Karten mit echten Eishockey-Stars aus aller Welt auf und können sich online mit zahlreichen Gegnern messen. Wer hier die Nase vorn behalten möchte, sollte sich daher genauer mit dem neuen Teamaufbau-System beschäftigen. Der Spieler soll in der Lage sein die Stärken seiner Wunschspieler zu kombinieren um entsprechende Boni freizuschalten, die seiner Aufstellung Vorteile verleihen können. Wie genau dieses System aussieht, wird hoffentlich in den nächsten Wochen bekanntgegeben.

Darüber hinaus weht auch durch die Kartenpakete ein frischer Wind. Dank dynamischer Sets sollen aktuelle Ereignisse im realen Eishockey direkten Einzug in die HUT-Welt erhalten. Fans können mit sich immer wieder ändernden Werten der im Umlauf befindlichen Profis rechnen und Belohnungen in Form von thematischen Sets erhalten, sobald sie Sammlungen vervollständigt haben.

ECHL

Karrierehighlights und die ECHL

Zu guter Letzt verspricht EA SPORTS etwas schwammig, dass entscheidende Momente in einer langjährigen Karriere auf dem Eis wahrhaftig gefeiert werden sollen. Der erste Auftritt in der NHL, das erste Tor, die erste Prügelei jeder Moment soll zu etwas besonderem werden. Besonders interessant ist dies natürlich für den Be A Pro-Modus, jedoch soll dies nicht nur dort von Bedeutung sein. Doch inwiefern sich diese Highlights auf andere Ligen, wie beispielsweise die neue ECHL, auswirken, gibt EA SPORTS leider nicht zu Protokoll. Allerdings ist nun sicher, dass die ECHL, welche nach der American Hockey League mehr oder weniger die dritte Liga im nordamerikanischen Eishockey bildet, mit allen 27 Teams für die Saison 2016/17 vertreten sein wird. Darunter fallen bereits bekannte Teams wie die Norfolk Admirals oder die Manchester Monarchs deren Namen zumindest in vorherigen Versionen bereits in der AHL vorhanden waren, aber auch die gänzlich unabhängigen Franchises der Colorado Eagles und Wichita Thunder. Wir können uns also auf noch mehr Lizenzen mit vielen Talenten wenn auch nicht aus Europa freuen.

Gameplay

Wie in jedem Jahr führt EA SPORTS zahlreiche Verbesserung der Spielmechaniken an, um den neuesten NHL-Ableger ordentlich zu bewerben. Dieses Jahr geht es vor allem um noch mehr Action auf dem Eis. Kämpfe um den Puck sollen nicht nur vor dem Tor, sondern in sämtlichen Bereichen des Eises erfolgen. Durch verbesserte Check-Mechaniken sind Spieler erstmals in der Lage zu entscheiden, ob sie wie bereits gewohnt den Spieler Richtung Bande drücken, knallhart umchecken oder – und das ist neu! – schlicht und ergreifend einfach vom Puck abdrängen wollen. Für die Defensive sicherlich eine wertvolle neue Option. Ebenso hart, vielleicht sogar noch härter soll es im Raum vor dem Tor zugehen. Dank neuer Torraum-Physik geht es in einem der kritischsten Bereiche auf dem Eis ab September richtig rund. Viel Körpereinsatz, sowie blockierte oder angehobene Schläger machen den Kampf um die perfekte Position für die Offensive, wie auch für die Defensive zu einer „aufregenden und knallharten Schachpartie“.

Jubel-AnimationUm das ganze Paket abzurunden wurden auch die oft gescholtenen Torhüter überarbeitet. Die Reactionary Save Intelligence berechnet anhand von Position, Winkel und Schusssituation, wie sich der Torhüter zu verhalten hat und ob eine athletische oder technische Parade durch die KI abzurufen ist. Mit Hilfe neuer Motion-Capturing-Aufnahmen sollen zudem realistischere Bewegungen und Entscheidungen möglich werden. So kann der Puck nicht nur durch reaktionsschnelle Paraden gehalten, sondern auch der Gegner mit klugem Körpereinsatz geblockt werden. Sollte der Puck dennoch im Tor landen, dürfen sich die Stürmer allerdings umso mehr freuen. Zahlreiche neue Jubel-Animationen wurden in das fertige Spiel eingebunden, um dem gegnerischen Team den eigenen Treffer so richtig unter die Nase zu reiben.

Diesjähriger Cover Athlet

Bei den NHL Awards in Las Vegas wurde neben einem neuen NHL-Team ab der Saison 2017/18 auch der diesjährige Cover Athlete für NHL 17 enthüllt. Bei den Wahlen aus ursprünglich acht Spielern setzte sich der russische Flügelspieler Vladimir Tarasenko von den St. Louis Blues durch. Nach Chris Pronger, welcher für NHL 2000 Modell stand, ist Tarasenko somit der zweite Spieler der Blues, der sich auf einem Cover der NHL-Serie wiederfinden und somit seinen Vorgänger Jonathan Toews beerben wird.

Nehmt an der Beta teil

EA SPORTS kündigte bereits an, dass vom 28. Juli bis zum 4. August 2016 eine öffentliche Beta-Phase stattfinden würde, für die sich Spieler seit geraumer Zeit registrieren können. Wie im letzten Jahr erhalten die Fans somit die Möglichkeit die Spielmodi EA SPORTS Hockey League, Hockey Ultimate Team und Online Versus vor Release zu testen. Wobei in der EASHL eine Levelbeschränkung gelten soll, damit der Unterschied zwischen den Beta-Teams und den Teams ab Erscheinen am 15. September nicht allzu groß sein wird. Wer an der Beta teilnehmen möchte, kann sich auf der Seite von EA SPORTS noch anmelden.

twensev

Seit NHL 09 regelmäßiger NHL-Spieler auf der Sony Playstation. Hauptsächlich spiele ich in der EASHL. Von 2009 - 2014 war ich Mitglied der Clowns on Ice (auch bekannt unter Germany's Next Topscorers) und konnte mit dem Team im April 2012 die Meisterschaft in der DEASHL feiern. Außerdem spielte ich in mehreren Sommerpausen jeweils für einige Wochen bei Artica Ice Armageddon, den NHL Talk Fighters und UKnighted. Seit Juni 2014 bin ich Mitglied des Backbreaker Projects und seit der Gründungs am 1. August 2014 Admin auf Eishockey-Arena.de

Zur Werkzeugleiste springen